Vaeus' „Demon Queller“-Mönch

Vaeus' „Demon Queller“-Mönch

Da wir bisher jede Klasse einmal in diesem wöchentlichen Blog vorgestellt haben, wird es Zeit, sich erneut mit dem Mönch zu befassen! Heute richten wir mit diesem auf Flächenschaden ausgerichteten Build von Vaeus#1389 einen Blick auf die Verknüpfung von Form und Funktionalität. Seid ihr bereit, stilvoll ein paar Dämonen den Garaus zu machen?


Über den Build:

Kraft, Anmut und Geschwindigkeit sind Begriffe, die einem sofort in den Sinn kommen, wenn es darum geht, den Mönch zu beschreiben. Diese Krieger haben sich über Jahre des disziplinierten Trainings hinweg allerhand Techniken angeeignet. Sie erreichen körperliche und geistige Perfektion, um jene zu vernichten, die danach trachten, die 1001 Götter von Ivgorod zu verärgern. Vaeus' Build stellt die List und die Beherrschung der Elemente des Mönchs in den Vordergrund, außerdem konzentriert er sich auf die optimale Nutzung ihrer plötzlichen Angriffe und der beeindruckenden Macht beim Vernichten der Truppen der Brennenden Höllen.


Riesige Gegnergruppen in herniederprasselnde Gliedmaßen zu verwandeln, ist eines der Markenzeichen dieses Mönchs.

Von der Spielmechanik her betrachtet, hat sich Vaeus auf Flächenfertigkeiten und Feuerschaden konzentriert, um einen „wandelnden Flächenzauber von epischen Ausmaßen“ zu schaffen. Warum einen Feuerball wirken, wenn man selbst der Feuerball sein kann? Dank der kompletten 360-Grad-Abdeckung dieses Builds könnt ihr problemlos durch eure Gegner walzen, um euch an ihrer unvermeidlichen spontanen Selbstentzündung zu erfreuen.


Die Fertigkeiten:

Zu erwähnen ist noch, dass dieser Build vor dem Erscheinen von Patch 2.0.6 eingereicht wurde, was sich allerdings auf die nachfolgend aufgeführten Fertigkeiten nicht auswirken sollte. Als kleinen Bonus habe ich noch mit unserem großartigen Mönchs-MVP Druin über die Feinheiten dieses Builds gesprochen und von ihm mehrere Vorschläge dazu erhalten.

Aktive Fertigkeiten:

  • Lähmende Woge (Zerfetzen)
    • Primärer Geisteskrafterzeuger.
    • Passt gut zum 360-Grad- und Feuerthema.
  • Woge des Lichts (Explosives Licht)
    • Passt gut zum 360-Grad- und Feuerthema.
    • Sieht großartig aus und bietet eine interessante Alternative für das Spiel auf niedrigen Qual-Stufen.
  • Zyklonschlag (Sonnenwind)
    • Passt gut zum 360-Grad- und Feuerthema.
    • Zieht eure Gegner heran, um den Flächenschaden dieses Builds voll zur Geltung kommen zu lassen.
  • Rasender Angriff (Schlaghagel)
    • Sorgt in brenzligen Situationen für Mobilität.
    • Verursacht beim letzten getroffenen Feind zusätzlichen Schaden.
  • Reißender Wind (Feuersturm)
    • Passt gut zum 360-Grad- und Feuerthema.
  • Mantra des Entrinnens (Rückstoß)
    • Passt gut zum 360-Grad- und Feuerthema.
    • Harmoniert gut mit der passiven Fertigkeit Sechster Sinn.
    • Bietet zusätzliche, jedoch nicht verlässlich abrufbare Zähigkeit.

Passive Fertigkeiten:

Alternative Fertigkeiten:

Folgende Fertigkeiten empfehlen wir als Alternativen, um die Einzelzielaspekte des Builds stärker zu betonen, ohne Mobilität oder den Fokus auf Feuerschaden einzubüßen.

  • Rasender Angriff (Weg des Fallenden Sterns)
    • Ersetzt Rasender Angriff (Schlaghagel)
    • Führt bei dieser Fluchtmöglichkeit zu einem Schwerpunkt, der eher auf Mobilität als einer Verstärkung des Einzelzielschadens liegt.
  • Offenbarung (Inneres Feuer)
    • Ersetzt Reißender Wind (Feuersturm)
    • 'Reißender Wind' bietet eine kostspielige zusätzliche Quelle für Flächenschaden.
    • 'Offenbarung' sorgt für eine dringend benötigte Einzelziel-Schadensquelle.
    • Verschafft dem sehr ressourcenhungrigen Build eine beachtliche Steigerung der Geisteskrafterzeugung.


Die Gegenstände:

Die nachfolgend empfohlenen Gegenstände passen gut zum Thema und ergänzen seine Funktionalität. Einige davon sind unabdingbar, um ihn richtig glänzen zu lassen, vor allem weil Geisteskraft ein knappes Gut ist.


Vaeus empfiehlt eine Menge von Gegenständen und hat auch seine anderen Drops in das Thema einfließen lassen.

Empfohlene Gegenstände:

  • Aschemantel
    • Bietet eine ausgezeichnete Ressourcenkostenreduktion und zusätzlichen Schaden bei allen verwendeten Fertigkeiten.
  • Die brennende Axt von Sankis
    • Verstärkt den Feuerschaden auf einem weiteren Ausrüstungsplatz.
    • Der sekundäre legendäre Affix ist eine großartige Quelle für Überlebensfähigkeit, auf die ihr euch aber nicht ausschließlich verlassen solltet.
  • Verheerer
    • Eine gute Alternative, falls ihr eure Brennende Axt von Sankis noch nicht erhalten habt.
    • Herstellbar und einfacher zu bekommen.
    • Führt in Verbindung mit der Brennenden Axt von Sankis zu einer starken Schadenserhöhung aller verwendeten Fertigkeiten.
  • Wickeltuch des Seelenernters
    • Die zusätzliche Ressourcenerzeugung mildert die Probleme dieses stark auf Ressourcen basierenden Builds ab.
    • Stellt als hergestellter Gegenstand einen guten Ausgangspunkt für Ausrüstungsverbesserungen dar.
  • Magierfaust
    • Noch mehr Feuerschaden? Na klar, immer her damit!

Ergänzende Gegenstände:

Zu diesem Build passen viele verschiedene Setteile. Nachfolgend findet ihr Optionen, die ihr aktiv über die Herstellung verfolgen oder deren Verwendung ihr in Erwägung ziehen könnt, wenn ihr mit einem Ring des königlichen Prunks schon ein paar weitere Teile erhalten habt.

  • Innas Mantra
    • Der Setbonus (3 Teile) verringert die hohen Kosten von Reißender Wind.
    • Die Setboni (2 und 4 Teile) führen zu einer starken Erhöhung der Überlebensfähigkeit und des Schadens, wenn sie verfügbar sind.
  • Borns Trotz
    • Der Setbonus (2 Teile) stellt einen schnell und einfach erreichbaren Ausgangspunkt zum Aufbau von Zähigkeit dar.
    • Eine schnell verfügbare Einstiegswaffe für eine frühe Schadenserhöhung.
  • Kapitän Karmesins Garderobe
    • Eine frühe Quelle für Ressourcenkostenreduktion, die ihr einfach herstellen könnt.
    • Die Erhöhung der Abklingzeitreduktion sorgt für einen zusätzlichen Vorteil, wenn ihr Offenbarung verwendet.

Zum Thema passende Gegenstände:

Die folgenden Gegenstände bieten eher thematische Ergänzungen statt mechanische oder sich durch Kombinationen ergebende Vorzüge, sind jedoch trotzdem nützlich. Sie können auch gut als Ersatz dienen, während ihr noch nach den oben genannten Empfehlungen Ausschau haltet.

  • Achtdämonstiefel
    • Der Setbonus (2 Teile) bietet eine nette zusätzliche Verbesserung.
    • Passt gut zum Thema eines Mönchs, der sich ganz dem Vernichten von Dämonentruppen verschrieben hat.
  • Mantelung der an den Füßen hängenden Sünder
    • Der Setbonus (2 Teile) bietet eine nette zusätzliche Verbesserung.
    • Passt gut zum Thema eines Mönchs, der sich ganz dem Vernichten von Dämonentruppen verschrieben hat.

Empfohlene Werte:

Bei den zusätzlichen Werten solltet ihr euer Hauptaugenmerk auf +% Feuerschaden richten, da davon eure gesamten Fertigkeiten profitieren. Darüber hinaus könntet ihr die kritische Trefferchance stapeln, um die beachtliche Schadenserhöhung zu nutzen und mehr aus Mantra des Entrinnens (Rückstoß) herauszuholen. Ressourcenkostenreduktion ist für diesen Build ebenfalls wichtig, da er eure hart verdiente Geisteskraft mit unbändigem Appetit verschlingt.


Empfohlener Schwierigkeitsgrad und Spielmodus:

Vaeus spielt seinen „Demon Queller“-Build zurzeit auf Qual II und Normal. Es ist auf jeden Fall schwierig, ihn ohne Aschemantel zu verwenden – sobald ihr ihn und ein paar andere Gegenstände jedoch besitzt, geht der Start recht angenehm von der Hand. Wenn ihr die oben genannten Empfehlungen von Druin verwendet, könnt ihr mit diesem Build auch noch weiter und mit der richtigen Ausrüstung sogar bis Qual VI vorstoßen.


Warum uns dieser Build gefällt:

Normalerweise fallen mir Builds ins Auge, bei denen ganz klar das Gesamtkonzept berücksichtigt wurde. Vaeus hat die Optik der Ausrüstung und Fertigkeitenanimationen, den Hintergrund für die Anwendung dieser Fertigkeiten und die mechanischen Synergieeffekte des Builds bedacht.


Wird das hier so heiß, weil du gerade brennst?

Feuer ist ein äußerst starkes Element, das man aber normalerweise nicht unbedingt mit Mönchen verbindet, und zwar vor allem, wenn man die kürzlich erfolgten Änderungen an den Sets Gewandung der tausend Stürme und Gewandung des Affenkönigs bedenkt. Auch Vaeus' Idee eines „wandelnden Flächenzaubers von epischen Ausmaßen“ birgt einen starken Reiz. Dieser Build bringt das Konzept perfekt rüber, außerdem ist die Vorstellung amüsant, effektiv und funktioniert.


Was haltet ihr davon?

Welches Element habt ihr mit eurem Mönch schon ausprobiert? Wie würdet ihr diesen Build an eure Vorlieben anpassen? Gibt es eurer Meinung nach noch weitere legendäre Gegenstände, die für den „Demon Queller“ nützlich wären? Teilt es uns im Kommentarbereich unterhalb des Artikels mit und lasst uns darüber diskutieren!

Nächste Woche werden wir uns mit dem Barbaren befassen, falls ihr also euren Build hier auf der Hauptseite sehen möchtet, schickt ihn mir an TheorycraftThursday@blizzard.com. Alle Einzelheiten zu den benötigten Informationen findet ihr hier.

Markierungen: Community, Mönch