Bitshifts „Sizzle Splat“-Mönch

Bitshifts „Sizzle Splat“-Mönch

Es ist höchste Zeit für einen neuen Build aus der Community! Schärfen wir also unseren inneren Fokus und lassen wir uns von Bitshift#1254 zu den Grundlagen des Mönchs führen.

Fangen wir an!


Über den Build:

Der Rhythmus und die Bewegungen der Mönchsklasse sind faszinierend. Es gibt nichts Schöneres, als in den Fluss zwischen Tastendrücken und Mausklicken zu kommen, in dem man sich im Einklang mit seinem Charakter fühlt und der Takt des Gameplays nur unterbrochen wird von gewaltigen Explosionen der Gegner, die einen umgeben.

Heute befassen wir uns mit dem Rhythmus von Bitshift. Ein reißender Zyklon, der eure Gegner zum Tanz auffordert! Allerdings ist das Tänzchen nach dem charakteristischen Zisch und Platsch auch recht schnell wieder vorbei...


Das ist dann wohl der „platschende“ Teil (engl. Splat) des Builds. Ziegenmenschen sind angeblich für so was ideal ...

Bitshifts Gameplay ist traditionell, aber ziemlich strategisch ausgerichtet. Obwohl dieser Build ursprünglich vor dem Erscheinen von Patch 2.1.0 eingereicht wurde, hat er nichts von seiner Stärke eingebüßt.

Ihr solltet eure Gegner mit 'Zyklonschlag' gut positionieren und mit 'Explodierende Hand' reichlich austeilen, um die Explosionen mit verheerenden Auswirkungen von einer Gruppe auf die andere überspringen zu lassen. Wie viele andere Mönche auch, konzentriert sich Bitshift auf 'Blitz', allerdings findet ihr weiter unten noch eine Reihe feuriger Alternativen, falls euch danach sein sollte. Der „Sizzle Splat“-Build ist klassisch und flexibel aufgebaut – eine tolle Möglichkeit, um mit einem neuen Mönch zu beginnen oder nach längerer Zeit ins Spiel zurückzukehren.


Die Fertigkeiten:

Die nachfolgenden Empfehlungen bieten eine gute Ausgangsbasis, daher sollte bei euch nicht das Gefühl aufkommen, darauf festgelegt zu sein. Falls ihr Lust auf ein wenig Abwechslung habt, gibt es Unmengen alternativer Vorschläge für Fertigkeiten!

Aktive Fertigkeiten:

  • Weg der Hundert Fäuste (Blitzschnelle Hände)
    • Eine schnelle Regeneration bedeutet mehr Geisteskraft, damit ihr eure Verbraucher auch häufig einsetzen könnt.
  • Fegender Tritt (Stich des Skorpions)
    • Euer Hauptverbraucher.
    • Bietet einen nützlichen und oft verfügbaren Betäubungseffekt.
  • Explodierende Hand (Starker Geist)
    • Der Kern eures Schadensstroms.
    • 'Starker Geist' wird aufgrund der hohen Geisteskraftkosten dieses Builds empfohlen.
    • Obwohl der Elementartyp nicht hundertprozentig passt, ist diese Fertigkeit vor allem perfekt für den Einsatz gegen schwierige Monster wie z. B. gefallene Engel.
  • Rasender Angriff (Schlaghagel)
    • Dient hauptsächlich als eure „Du kommst aus dem Gefängnis frei“-Karte.
    • Auch sehr gut geeignet, um sich schnell ins Getümmel zu stürzen und Kämpfe einzuleiten.
    • Der Bonusschaden von 'Schlaghagel' bietet eine nette zusätzliche Verstärkung!
  • Reißender Wind (Zyklon)
    • Sorgt für eine ansehnliche Menge an zusätzlichem Flächenschaden.
    • Wunderbar geeignet, um die Effekte des empfohlenen Gegenstands Fulminator auszulösen.
  • Zyklonschlag (Implosion)
    • Ein unübertroffener Gruppenkontrolleffekt zum Neupositionieren von Gegnern.
    • Die Implosionsrune verursacht zwar keinen Blitzschaden, bietet jedoch dank ihrer hohen Reichweite großartige Unterstützung.

Passive Fertigkeiten:

Alternative Fertigkeiten:

Feueroptionen:

Versucht es hiermit, falls ihr mehr Ausrüstung zur Erhöhung des Feuerschadens tragt und auch einsetzen möchtet! Denkt jedoch daran, dass einige dieser Änderungen sich mitunter auf die Verfügbarkeit und Regeneration eurer Geisteskraft auswirken. Ihr könnt also auch ruhig ein paar Runen nach eurem Geschmack anpassen.


Die Gegenstände:

Ich habe oft Feedback erhalten, dass zu sehr auf legendäre Gegenstände ausgerichtete Builds schwierig nachzugestalten sind und weniger dem entsprechen, was ihr sehen möchtet. Was Bitshifts Build unter anderem so attraktiv macht, ist die Tatsache, dass es zwar Unmengen legendärer Gegenstände gibt, aber keiner davon für die Funktionsweise unabdingbar ist. Es folgt eine Reihe von Empfehlungen, dabei handelt es sich aber ausschließlich um Gegenstände, die ihr zwar ins Auge fassen solltet und die sich auf den zu bewältigenden Schwierigkeitsgrad auswirken, die aber keinesfalls zwingend notwendig sind, um „Sizzle Splat“ auszuprobieren.


Bitshifts Mönch hat seit dem Einreichen seines Builds noch mehr an Ausrüstung zugelegt. Einiges davon macht mich ja schon irgendwie neidisch ...

Empfohlene Gegenstände:

Die folgenden Gegenstände werden für diesen Build nicht unbedingt benötigt, sorgen aber für erhebliche Verstärkungen.

  • Donnerkeil
    • Die Waffe bietet zwar keinen reinen Blitzschadensbonus, erhöht jedoch eure Flächenfähigkeiten enorm.
  • Kraft des Donnergotts
    • Zusätzlicher Blitzschadensbonus auf einem ungewöhnlichen Platz ist immer gern gesehen!
  • Gewandung des Affenkönigs (4 Teile)
    • Aufgrund des hohen Geisteskraftverbrauchs dieses Builds werdet ihr oft den Setbonus (4 Teile) auslösen.
    • Ermöglicht Schlachtenstäbe als Option, falls ihr wenig Glück mit euren Waffen-Drops habt.
  • Gewandung der tausend Stürme (4 Teile)
    • Eine weitere Quelle für Blitzschadensboni macht dieses Set ziemlich reizvoll.
  • Ring des königlichen Prunks
    • Wichtig, um euch die Setboni (4 Teile) der Gewandungen des Affenkönigs und der tausend Stürme zu sichern.

Ergänzende Gegenstände:

  • Wickeltuch des Seelenernters
    • Aufgrund der hohen Geisteskraftkosten des Builds helfen diese Armschienen dabei, euch in Aktion zu halten.
  • Odyns Sohn
    • Eine großartige Quelle für Schadenserhöhung.
    • Eine gute Alternative für den Donnerkeil oder Donnerzorn, Gesegnete Klinge des Windsuchers.
  • Won Khim Lau
    • Eine gute Quelle für Blitzschadensboni.
    • Bietet eine weitere Waffenalternative.
  • Das Auge des Sturms
    • Ein guter Lückenfüller, während ihr eure Setboni zusammenstellt.
    • Eine weitere Quelle für Blitzschadensboni.

Empfohlene Werte:

Blitzschaden ist auf jeden Fall der Wert, den ihr aktiv stapeln solltet. Es gibt zahlreiche weitere Gegenstände, um mit diesem Bonus bis an die Grenze zu gehen. Haltet also nach Quellen Ausschau, die sich nicht nur auf euren Amulett- und Armschienenplätzen befinden. Dieser Build ist hinsichtlich der starken Nutzung von Geisteskraft recht anspruchsvoll – Schadenswerte wie Kritischer Treffer, Kritischer Trefferschaden und Angriffsgeschwindigkeit stellen zwar immer eine gute Wahl dar, Ressourcenkostenreduktion, Geisteskraftregeneration und Erhöhung der maximalen Geisteskraft sind allerdings auch nicht zu verachten.

Da seit Patch 2.1.0 die legendären Edelsteine verfügbar sind, möchte ich noch anmerken, dass ihr einige davon auch für diesen Build nutzen könnt. Mirinae, Träne des Sternenwebers, ist ein guter Ausgangspunkt, da der Edelstein eine Unterstützung für Einzelziele bietet, bei denen es mit diesem Build zu Problemen kommen kann. Lichtkranz ergänzt den Blitzschadensbonus des Builds und verstärkt eure eindrucksvollen Wirkungsbereichsfähigkeiten noch weiter.


Empfohlener Schwierigkeitsgrad und Spielmodus:

Wie bereits erwähnt, wurde dieser Build vor dem Erscheinen von Patch 2.1.0 eingereicht, und seitdem hat sich bei Bitshift so einiges an Ausrüstung angesammelt! Er war zwar regelmäßig im normalen Modus auf Qual III und IV unterwegs, mit den vorhandenen Upgrades könnte ich mir aber auch einen Ausflug nach Qual V und sogar VI vorstellen. Ich gehe halt gerne bis an die Grenzen und versuche, möglichst weit zu kommen!

Hinsichtlich des Spielmodus bleibt zu sagen, dass dieser Build bei normalen Gruppen brilliert, bei Einzelzielen jedoch ein wenig zurückfällt. Das macht ihn ideal für Abschlüsse von Nephalemportalen und Kopfgeldern, wenn ihr jedoch für euer Höllenfeueramulett farmen wollt, könnte es Probleme geben. Um das perfekte Gleichgewicht zwischen Einzel- und Mehrzielgemetzel hinzubekommen, ist etwas Anpassungsarbeit nötig.


Warum uns dieser Build gefällt:

Zwei Eigenschaften sind mir bei Bitshifts „Sizzle Splat“-Build sofort aufgefallen: Erst einmal macht es Spaß, ihn zu spielen. Es gibt eine klare Rotation, auf der er am besten funktioniert, und nach einem Muster oder in einem Rhythmus vorzugehen, gefällt mir bei meinen Builds immer ziemlich gut. Trotzdem verzeiht „Sizzle Splat“ einem aber auch Schnitzer, falls man den Mönch zum ersten Mal ausprobiert oder nach längerer Zeit wieder zurückgekehrt ist. Auch bei gelegentlichen Fehltritten läuft alles rund, wobei es sich wirklich lohnt, an eurer Genauigkeit und den Platzierungen zu arbeiten.


Wer es gern zischen lässt (engl. Sizzle), wird von Bitshift nicht enttäuscht.

Zweitens: Dieser Build stellt keine allzu hohen Ansprüche an eure Ausrüstung. Ein bisschen Blitzschadensbonus ist alles, was ihr braucht, und selbst darauf kann man am Anfang unter Umständen verzichten. Es gibt ein klares Ziel hinsichtlich der Gegenstände – falls ihr also ein wenig Hilfe braucht, während ihr euch in den Lehren von Ytar übt, ist „Sizzle Splat“ der perfekte Ausgangspunkt!


Was haltet ihr davon?

Welche Art von Build verwendet ihr zurzeit für euren Mönch? Lasst ihr Elektrizität durch eure Feinde schießen oder bevorzugt ihr ein anderes Element? Wie hat der neueste Patch eure Vorgehensweise verändert? Teilt es uns im Kommentarbereich mit – wir freuen uns schon darauf!

Nächste Woche werden wir zu unseren Wurzeln auf dem Arreat zurückkehren und über den Barbaren sprechen! Möchtet ihr, dass wir euren Build vorstellen? Dann schickt ihn uns an PlayYourWay@Blizzard.com und vergesst nicht, alle Informationen beizufügen!

Bis nächste Woche!

Markierungen: Community, Guide, Mönch